candlesticks

Candlesticks-Basics – Grundlegende Informationen für Anfänger

Was sind überhaupt Candlestick (japanische Kerzencharts)

Die Candllesticks (japanische Kerzencharts) gehören zu einer der exaktesten und gleichzeitig auch ältesten Variante, um Charts darzustellen. Der Vorteil dieser Charttypen liegt darin, dass nicht nur der aktuelle Verlauf von Basiswerten zu beobachten ist, sondern sicht vor allem auch Verkaufs- und Kaufssignale aus den Candlesticks ableiten lassen. Diese Homepage erklärt wichtige Eckdaten und Eigenschaften der Candlesticks für Einsteiger.

Im 16. Jahrhundert entwickelten die Japaner diese technische Analysemethode. Damals diente sie der Analyse von Preisen verschiedener Reiskontrakte. Zum damaligen Zeitpunkt handelten diese Japaner an der Börse in Osaka. Die damals verwendete Technik namens Candlesticks kommt noch heute zum Einsatz. Im Gegensatz zu den hierzulande häufig genutzten Point- and Figure Charts beziehungsweise den Balkencharts ist die japanische Methode in puncto Entstehung noch viel früher zu verorten.

Im Grunde genommen ähnelt diese Candlesticks Methode den weitverbreiteten Tagesbalken-Charts. So wird mithilfe eines einzigen Formates nicht nur die Eröffnung inklusive der Schlusskurve angezeigt, sondern vielmehr sind kann auch das Hoch und Tief entnommen werden. Erste Beiträge zur Erläuterung der Candlesticks erschienen zwischen 1989 und 1990 von Steve Nison im Futures Magazine. Seit damals sind einige Jahre ins Land gegangen, bis diese Analysetechnik schlussendlich auch in westlichen Kulturen Fuß fassen konnte. Der eben genannte Autor veröffentlichte zudem das bekannteste Werk zum Thema: Japanes Candlestick Charting Techniques. Mittlerweile gibt es auch die deutschsprachige Version namens Technische Analyse mit Candlesticks.

Klassische technische Analysetheorien konzentrieren sich auf die Definition aktueller Angebots- und Nachfragekonzepten. Ähnlich tun dies auch Candlesticks Charts. Ein wesentlicher Unterschied liegt jedoch darin, dass letztere praktische Illustrationen verwenden, um vergangene Kursverläufe einfach für weitere Prognosen heranzuziehen.

In diesem Zusammenhang ist jedoch eine Einschränkung zu beachten. Candlesticks eignen sich nicht für Wertpapiere, welche ausschließlich Schlusskurse preisgeben. Dies liegt daran, dass diese Auswertungsmethode wichtige Verbindungen zwischen Eröffnungspreisen, aber auch Hoch- und Tief- beziehungsweise Schlusspreisen analysiert. Nicht zuletzt betonen erfahrene Trader, dass Candlesticks nicht bei fehlenden Eröffnungskursen in Betracht zu ziehen sind.

Mithilfe des Kerzenkörpers wird die tägliche Bewegung des Eröffnungskurses als auch Schlusskurses dargestellt. Eine schwarze Färbung zeigt, dass es sich um einen negativen Tagesverlauf handelt. Der Eröffnungskurs war höher, als der Schlusskurs. Vereinzelt kommt es noch vor, dass anstelle von schwarzen rote Kerzenkörper eingesetzt werden.

Die Kursbewegung selbst ist im unteren (Lunte) beziehungsweise oberen Bereich (Docht) vom Kerzenkörper zu beobachten. Eine alternative Bezeichnung hierfür ist oberer oder unterer Schatten. Die jeweilige Länge dieser Elemente hängt von der Differenz zwischen Tiefst- und Höchstkursen ab.

was sind candlesticks

In der folgenden Abbildung sind die unterschiedlichen Darstellungsvarianten zwischen Candlestick- und Bar-Charts erkennbar.

bar chart vs candlestick muster
Barchart
chart candlestick mmuster
Candlestick Chart

 

Folglich lassen sich Candlesticks zur Analyse unterschiedlicher Charts einsetzen. Es ist unwichtig, ob es sich dabei um Intraday-, Tages- beziehungsweise Wochen-Charts handelt.

Die japanische Candlestick Darstellung besteht im Normalfall aus einer beziehungsweise maximal fünf Kerzen. Eine Deutung und Analyse erfolgt einmal in Abhängigkeit der jeweiligen Form. Zudem kommt ein Vergleich verschiedener Kerzen infrage.

In den meisten Fällen handelt es sich um eine Trendumkehrung beziehungsweise um eine Stillstand. Nur vereinzelt gibt es Candlestick Kombinationen, die auf einen sich fortsetzenden Trend hinweisen. Grundsätzlich muss zum Zwecke einer Interpretation der Candlestick Trendumkehrung das dazugehörige Chartmuster im Rahmen der Bar Charanalyse mit herangezogen werden.

Des Weiteren ist bei dieser Bewertung genau zu schauen, ob es sich um eine bearish oder bullish Formation handelt. Denn beispielsweise ist die bullishen Umkehrung nicht bei einem Aufwärtstrend möglich. Ähnliches gilt auch bei Abwärtstrends, welche bei Candlesticks niemals eine bearishe Formationn aufweisen. Folglich ist vor der Nutzung der japanischen Candlestickformation stets eine Trendbestimmung durchzuführen.

Aus diesen Eigenschaften folgt, dass sich die beliebten Candlestick Charts hervorragend zum Erkennen der aktuellen Stimmung von Börsenteilnehmern. Durch die umfangreiche Darstellungsmethode können aktuelle Signale ohne zeitliche Verschiebungen bestimmt werden. Das Verhalten von Anlegern wird plötzlich plastisch und dient einer professionellen Prognose der zu erwartenden Kursrichtung.

Schlussendlich zeichnet sich die Candlestick Chartanalyse als praktisches Tradingtool aus. Einer Kombination mit weiteren Analyseinstrumenten steht nichts im Weg. Insgesamt verweist die japanische Fachliteratur zur Candlesticks auf rund 40 verschiedene Candlestick Umkehrformationen. Im Folgenden werden die wichtigsten Formationen genauer betrachtet. Dabei stehen genau die Verhaltensmuster im Vordergrund, die sich mit anderen technischen Analyse Tools exzellent kombinieren lassen.

 

Doji Candlestick

doji candlestick wertung

* Doji eignet sich zum Widerspiegeln von Unentschlossenheit seitens der Marktteilnehmer. Immer wieder fällt und steigt der Markt, interessanterweise schließt er im Anschluss daran schlussendlich doch wieder auf dem Eröffnungsniveau. Häufig gehört der Doji zu jenen zeitlich begrenzten Pattsituationen, welche geradezu einem Kampf zwischen Bären und Bullen darstellen. Folglich dient der Doji als Marker von wichtigen Widerstands- beziehungsweise Unterstützungseinheiten. Nutzer können eine Unentschlossenheit, als grundlegende Basis für einen bevorstehenden Richtungswechsel an der Börse mithilfe vom Doji erkennen. Entsprechend dient der Doji der Definition eines Kursniveaus.

 

Hammer Candlestick

candle hammer wertung

* Hammer gehört zu einer der wichtigsten Kerzenformen, welche eine Haussebedeutung innehaben. Die klassische Form zeichnet sich durch eine Kerze mit eine sehr kleinen oberen Kerzenkörper. Im Gegensatz ist der untere Schatten sehr lang. Trader sprechen von einer Mindestlänge, die etwa dem Doppelten des Kerzenkörpers selbst entspricht. Beim Hammer ist die Länge des Schattens vor allem deshalb ein signifikantes Kennzeichen, da sie einen starken Abfall nach der Markterhöhung einschließlich der darauffolgenden raschen Erholung beschreibt. Hier liegt der Vorteil darin, dass der jeweilige Tag lediglich knapp unter dem aktuellen Hochkurs beziehungsweise Eröffnungskurs schließt. Der Hanging Man (Kerzenmuster nach Aufwärtstrend) beim Hammer bekommt eine sehr bedeutende Rolle, umso kleiner der gesamte Kerzenkörper bei längerem unteren Schatten und gleichzeitig einem viel kürzeren oberen Schatten ist.

 

Bearish und Bullish Belt Holt Candlestick

candlestick bearish und bullshit belt holt

* Bearish und Bullish Belt Hold: Startet der Eröffnungskurs extrem tief, beginnt eine beeindruckende Rally, um dann schlussendlich sehr hoch zu schließen, handelt es sich um einen Bullish Belt Hold. Im Gegensatz dazu zeichnet sich der Bearish Belt Hold durch eine extrem hohe Eröffnung und einen tiefen Schlusskurs aus. Die Bedeutung der jeweiligen Trendumkehr wächst mit zunehmender Kerzengröße beim Belt Hold. Als Warnsignal eines sich weiterentwickelnden Aufwärtstrend dient ein sich über der schwarzen Bearish Belt Hold befindlicher Eröffnungskurs. Im Umkehrschluss kündigt sich ein Abwärtstrend genau dann an, wenn der Eröffnungskurs im unteren Bereich der weißen Kerze (Bullish Beld Hold) liegt.

 

Harami Cross Candlestick

candlestick bullish harami und bearish candlestick* Harami Cross und Harami Muster: Das Harami Muster entspricht der Umgkehrung vom Inside Day im Bar Chart. Im Gegensatz dazu sind jedoch nicht die jeweiligen Hochs oder Tiefs, sondern vielmehr das Close und Open von großem Interesse. Diese Vorgehensweise trifft auf alle Pattern der Candlestick Analyse zu. Die Kombinationen vom Harami Muster sind daran zu erkennen, dass sich kleine Kerzenkörper inmitten der größeren, vom Vortag stammenden, Kerzenkörper befinden. In diesem Zusammenhang ist es jedoch nicht von Interesse, in welcher Art die Schatten der einzelnen Kerzenkörper ausgerichtet sind. Von sehr großer Bedeutung ist ein Harami Muster genau dann, wenn das Ende von Abwärtstrends seitens der großen Kerzenkörper der kleinere weiß ist. Dieser positive Harami weist im Abschluss an die Abwärtsbewegung auf ein Kaufsignal hin. Auch wird beim Harami Muster ein unentschlossener Markt erkennbar. Dies trifft genau dann zu, wenn nach einem Kursabfall Tage mit geringen Kursveränderungen folgen. Die Stärke der Signalwirkung wächst mit schwindender Größe des Kerzenkörpers. Grundsätzlich gilt das Harami Muster als Bären-, aber auch Bullensignal.